Monatsarchive: Mai 2013

Aus der Chronik der Gemeinde Gröditz

1932  –  Umbau eines Waschhauses zur ersten katholischen Kapelle

            –  wird von der Riesaer Pfarrei St. Barbara betreut

1944  –  der Kaplan Alfred Mith wird mit der Betreung des Gebietes rechts der Elbe beauftragt

1950  –  Umzug des Kaplanes nach Gröditz in eine Mietwohnung

            –   inzwischen sind bereits 1500 Katholiken in der Umgebung ansässig

1954  –  Grundsteinlegung für ein neues Gotteshaus am 16. Oktober durch Erzpriester Paul Kneschk aus Meissen

Weiterlesen

Geschichte der Katholischen Gemeinde Pulsen

0004Die römisch-katholische Kirche gehört zum Dekanat Meißen, dieses wiederum zum Bistum Dresden.

1945

Die Gründung einer römisch-katholischen Kirchgemeinde in Pulsen kam durch die Umsiedler und Flüchtlinge, die nach dem zweiten Weltkrieg ihre Heimat verlassen mussten, zustande. Viele von ihnen stammten aus Pommern, dem Sudetenland oder Schlesien.

Mit einem der Flüchtlingstrecks kam auch ein katholischer Priester, Pfarrer Alfred Dinther (geb. am 14. Juli 1882 in Gellenau, Kreis Glatz, Schlesien) sowie Flüchtlinge seiner Heimatgemeinde im September 1946 nach Pulsen. Alfred Dinther wurde am 22. Juli 1906 zum Priester geweiht. Bis zu seiner Vertreibung am 25. September 1946 aus Schlesien war er Pfarrer in Reyersdorf und wurde nach seiner Ansiedlung in Pulsen gleich als Lokalkaplan in Gröditz und Pulsen eingesetzt.
Weiterlesen

Maiandacht mit Bischof Dr. Heiner Koch

DSCF8206Der neue Bischof wurde von allen sehnlich erwartet, wollte man ihn doch einmal persönlich kennenlernen. Hierzu gab es heute endlich die Gelegenheit.

In der feierlichen Maiandacht konnten viele den Bischof erstmals selbst sehen und seinen Worten und Gedanken lauschen. Auf die Vorbereitung und Durchführung der Maiandacht war viel Sorgfalt verwendet worden und so wird auch diese gemeinsame Maiandacht mit dem neuen Bischof von Dresden-Meißen Dr. heiner Koch in der Pfarrkirche St. Katharina zu Großenhain sicherlich allen ebenso lange in Erinnerung bleiben wie die anschließenden Gespräche mit dem Bischof.
Weiterlesen

Mal schnell was beten …

Mal schnell zwischendurch was beten – eine Art Stoßgebet ´gen Himmel schicken, wer kennt das nicht? Und im Grunde ist das ja auch gut.

Sonntags mal schnell noch in die Messe gehen – weil es halt dazugehört. Wer kennt das nicht? Manche sagen dann, ich habe meine Pflicht erfüllt.

In einer Kirche unterwegs mal eben schnell ein Opferlicht bei Maria anzünden – wenn man schon in mal eine Kirche besucht. Wer kennt das nicht. Man hat dann wenigstens ein gutes Gefühl …

Das alles darf so sein. Warum auch nicht?! Aber: Warum immer nur schnell?

Auch wenn der Alltag uns unheimlich bindet, sollte für Gott, für das Gebet auch immer etwas mehr Zeit bleiben als nur dieses oder jene Stoßgebet.

Weiterlesen

Reise, reisen …

Für viele Menschen heute ist es oft ein Muß geworden zu verreisen, selbst am Wochenende oder mit Hilfe eines Brückentages auch mal als verlängertes Wochenende, selbstverständlich im Urlaub usw.

Mancher macht eine Bildungsreise, andere sind oft auf Dienstreise, andere machen eine Kaffeefahrt und selbst Pilgereisen sind wieder in Mode gekommen.

Nur eine Art zu reisen, ist uns allen heute fremd: die Missionsreise. Auf eine solche Idee würden wir heute wohl kaum kommen. Dabei wäre es heute leichter als zu jeder anderen Zeit in der Geschichte, wo es weder Flugzeuge noch Autos gab. Und doch hat sich das Christentum durch nichts anderes verbreitet.

Wir hörten heute in der Lesung aus der Apg von der Missionsreisetätigkeit des Paulus und Barnabas. Weiterlesen

Aus der Gemeindechronik Großenhain

tabernakel05.05.1842
Erster Missionsgottesdienst in einem Großenhainer Privathaus, gehalten von Franz Bernert, später Pfarrer der Hofkirche in Dresden und apostolischer Vikar, Titularbischof des apostolischen Vikariats Sachsen 1875–1890

1897
Gründung des Gemeindevereins zum Erwerb eines Grundstückes und Bau einer Kapelle

1898
Gründung des Kirchenchores „Caecilia“ durch Familie von Schorlemmer (Frau von Schorlemer geb. von Thurn und Taxis)

ab 1900
Erwerb des Grundstückes Herrmannstraße, Bau eines „Missionshauses“ (Kapelle, Pfarr- und Küsterwohnung in einer Villa)

06.10.1907
Weihe der Kapelle durch Bischof Dr. Aloys Schäfer Weiterlesen

Gemeinde – Bilder

img_1183 img_1290 img_1314 DSCF8276 SONY DSC katharina kirche_aussen kirchraum IMG_6245.JPG IMG_6257.JPG dsc_6984aFSCN7252+y.jpg DSC_7030.jpg DSCI1601.jpg IMG_0016.jpg