Großenhain

Unsere neue Glocke

Nachdem am 11.06.2016 ,unter den Augen von anwesenden Gemeindemitgliedern, dem PGR-Vorsitzenden und unserer ehemaligen Gemeindereferentin,

 

 

dsc03861

dsc03850-1

 

 

img_0016

 

in der Eifeler Glockengießerei Mark-Maas, in Brockscheid, erfolgreich gegossen wurde, weihte sie der am 27.08.2016 eingesetzte Bischof Heinrich       Timmerevers,am 03.09.2016 in einer feierlichen Andacht in Großenhain. Mit großer Aufmerksamkeit verfolgten anwesende Gemeindemitglieder von Großenhain und Gröditz, Gäste der bauausführenden Gewerke, dem Glockenbeauftragten des Bistums, Herr Ruffert, der Evangelische Pfarrer von Großenhain Herr Pohl , sowie Anwohner der Herrmann Strasse und auswertigen Interessierten die Zeremonie. Bischof Timmerevers verwies in seiner Ansprache auf die Symbolkraft der Weihe im sakramentalen Bereich und hob die Wichtigkeit einer Glocke,für eine Gemeinde, hervor. Durch die Mithilfe vieler Gemeindemitglieder im Vorfeld und am Tage selbst, wurde es für alle zu einem richtigen Festtag. Musikalisch umramte unser Chor mit Herrn Weber den Tag, ein Basar mit selbst hergestellten und gespendeten Naturprodukten von Gemeindemitgliedern, bewegte einige zum erwerb der Produkte. Der Erlös floss mit in die Finanzierung der Glocke ein. Den Schmuck des Glockenstuhles, bei der Weihe, übernahm Familie Schlickenrieder, die dafür einen extra großen Beifall erhielten, zurecht. Auch für die Kinder gab es Angebote, aber am schönsten war natürlich das anschlagen der Glocke mit einem Gummihammer, das erlebt man ja nicht alle Tage. Rundum war dieser Tag ein für unsere Gemeinde wichtiger und gelungener, an den sich alle gern und lange erinnern werden. Leider war es unserem Pfarrer,Andreas Jaster, aus gesundheitlichen Gründen nicht vergönnt,ihn ebenfalls zu erleben. Nun hängt die neue Glocke bereits im umgebauten Turm und jedesmal wenn sie erklingt, erfreuen sich alle ihres schönen Klanges. Dank aller Gemeindemitglieder, da dieses Unterfangen selbst finanziert ist, wurde dies möglich.

 

 

dsc_69871dsc_7014dsc_7004dsc_6989

 

dsc_6984afscn7252ydsc_7026ydsc_7023dsc_7030

 

dsc_7046dsc_7115ydsc_6971dsc_6970y

 

 

 

 

 

 

Kunst in der Kirche

SONY DSCÜber Kunst lässt sich bekanntlich streiten. Der eine findet Mozart schön, der andere Schlager, für wieder einen anderen geht nichts über Bach, andere lieben Gospel. Ahnlich ist das in der sakralen Kunst, angefangen bei der Kirchenmusik bis hin zur Ausschmückung einer Kirche. Auch hier mögen es die einen lieber schlicht oder gar abstrakt, andere mögen mehr barocke Kirchen, wieder andere einen majestätischen gotischen Dom.

Unsere Pfarrkirche ist sicher ein Zusammenspiel von verschiedenem. Sie hat keinen eindeutigen Stil wie etwa Gotik oder Barock. Sie ist ein Kirchraum, der im Laufe der Pfarreigeschichte immer wieder Veränderungen erfahren hat.

Dabei wurde auch die künstlerische Ausschmückung immer wieder verändert.

Es gab z.B. mal ein Wandgemälde „Jesus mit den zwölf Jüngern“, in Großenhain auch bekannt als „Jesus und die zwölf Räuber“. Weiterlesen

Bilder der Gemeinde Grossenhain

2013-05-15 Bischof Heiner Koch in Grossenhain

Der neue Bischof wurde von allen sehnlich erwartet, wollte man ihn doch einmal persönlich kennenlernen. Hierzu gab es heute Gelegenheit. Die feierliche gemeinsame Maiandacht mit dem neuen Bischof von Dresden-Meißen in der Pfarrkirche St. Katharina wird sicherlich vielen ebenso lange in Erinnerung bleiben wie die anschließenden Gespräche mit dem Bischof.

Unsere Pfarrkirche in Grossenhain

Bilder von der Kirche St. Katharina in Grossenhain, der Pfarrkirche unseres Gemeindeverbundes bestehend aus den Gemeinden Pulsen, Gröditz und Grossenhain.

Aus der Gemeindechronik Großenhain

tabernakel05.05.1842
Erster Missionsgottesdienst in einem Großenhainer Privathaus, gehalten von Franz Bernert, später Pfarrer der Hofkirche in Dresden und apostolischer Vikar, Titularbischof des apostolischen Vikariats Sachsen 1875–1890

1897
Gründung des Gemeindevereins zum Erwerb eines Grundstückes und Bau einer Kapelle

1898
Gründung des Kirchenchores „Caecilia“ durch Familie von Schorlemmer (Frau von Schorlemer geb. von Thurn und Taxis)

ab 1900
Erwerb des Grundstückes Herrmannstraße, Bau eines „Missionshauses“ (Kapelle, Pfarr- und Küsterwohnung in einer Villa)

06.10.1907
Weihe der Kapelle durch Bischof Dr. Aloys Schäfer Weiterlesen

Gemeinde – Bilder

img_1183 img_1247 img_1258 img_1303 img_1317 DSCF8212 DSCF8307 opferlichterstnder IMG_6249.JPG IMG_6251.JPG IMG_6255.JPG IMG_6259.JPG IMG_6236.jpg DSC03856 (1).jpg